Nächster Lehrgang zum Naturheilpraktiker mit eidg. Diplom in TEN  beginnt im August 2019! Erfahre mehr darüber!

SWAMI Geno-Typing Intensiv-Ausbildungs-Seminar Zürich

Sa 15.12. - So 16.12.2018

In die Tiefe gehende Genetiker/Epigenetiker wissen, dass unsere Umwelt sowohl unsere Persönlichkeit aber auch jede einzelne unserer Zellen beeinflusst. Dank diesen Erkenntnissen wissen wir heute, wie immens gross unser Potential ist die eigene Genetik mitzubestimmen. Die Ernährung gehört dabei zu den wichtigsten Umwelteinflüssen. Es ist also möglich sein genetisches Schicksal mit jeder Mahlzeit aktiv mitzubestimmen und so zum Erhalt oder Wiederhalt der Gesundheit beizutragen.

Informationen und Anmeldung

Individualisierte Ernährungstherapie: Mitochondriopathie und Autoimmunkrankheiten

Mi 19.12.2018

Eine Einführung zum Mitochondrienstoffwechsel und dessen möglichen Entgleisungen

Erschöpfung, Leistungsabfall, Gedächtnisstörungen, Kopfschmerzen, Kreislaufstörungen, chronische Entzündungen, Gefässverkalkung oder Erkrankungen des Verdauungstraktes bei scheinbar unauffälligen Laborwerten. Wer denkt dabei an die winzigen Kraftwerke unserer Zellen, die Mitochondrien?
Nur wenn ausreichend Kraftwerke (Mitochondrien) unbeschadet vorhanden sind und die nötigen Mitarbeiter (Mikronährstoffe als Kofaktoren) vor Ort sind, kann mit Hilfe von Sauerstoff aus Kohle (Glucose) auf effiziente Art und Weise Energie (ATP) gewonnen werden. Dieser Zustand ist bei einem Grossteil der Bevölkerung leider nicht selbstverständlich und kann längerfristig zur Chronifizierung der oben aufgeführten Beschwerden führen.
Welche Rolle Nitrosativer Stress dabei spielt und welche Ernährungsinterventionen sowie Mikronährstoffe therapeutisch sinnvoll sind, wird bei dieser Weiterbildung vertieft behandelt. Ausserdem erfahren Sie mehr über die immer häufiger auftretenden Autoimmunkrankheiten und deren ursächliche Behandlung durch Ernährungs-/Lifestyle und Mikronährstoff-Interventionen.

Informationen und Anmeldung

Schröpfen - Basis

Mi 09.01./23.01./06.02.2019

Heilen mit Unterdruck, Basiskurs

Die Schröpftherapie wird in praktisch allen traditionellen Medizinsystemen der Welt angewendet und erfreut sich in der Schweiz eines recht hohen Bekanntheitsgrads.
Im Basiskurs werden zu Beginn die allgemeingültigen Grundlagen des Schröpfens vermittelt, um dann das Schröpfen gemäss den Kriterien der Traditionell Europäischen Naturheilkunde (TEN) vorzustellen und unter den Kursteilnehmenden auszuüben.

Informationen und Anmeldung

Individualisierte Ernährungstherapie: Säure-Basenhaushalt nach Pischinger

Mi. 09.01.2019
Ernährungsheilkundliche Ansätze

Der Pischingerraum ist das wichtigste Regulationssystem des menschlichen Organismus, in welchem alle Organe und biologischen Systeme komplex miteinander verbunden sind. In der Umgangssprache wird dabei vom Bindegewebe gesprochen und neu wird auch der Begriff der Faszien immer bekannter. Es ist jedoch ein komplexes Mischwerk von Fasern, chemischen Stoffen und Salzlösungen, welches durch verschiedene «Energien» und Stoffe unterstützt oder gestört werden kann. Der Pischingerraum ist mitbeteiligt an allen Systemkrankheiten.

Informationen und Anmeldung

Individualisierte Ernährungstherapie: vom Kind bis zum Alten Menschen (Anti Aging)

Mi 16.01./30.01.2019

Die verschiedenen Lebensalter sind mit unterschiedlichem Bedarf an Makro- und Mikronährstoffen verbunden. Wie wird bei Stoffwechselstörungen ein Kind, wie ein hochbetagter Mensch unterstützt? Der Alterungsprozess von Zellen und Stoffwechsel lässt sich durch verschiedene Mikronährstoffe massgeblich beeinflussen.

Informationen und Anmeldung

Natürliche Heilpflanzen-Zubereitungen

Samstag, 19.01.2019
Die Anwendung von Heilpflanzen bei Beschwerden oder für den Erhalt der Gesundheit ist tief in unserer Heiltradition verwurzelt. Ihr Einsatz ist auch heute noch aktuell und bietet eine wirksame und sanfte Möglichkeit, sich aktiv für sein eigenes Wohlergehen einzusetzen.
 
­­Mit natürlichen Mitteln und unkomplizierten Zubereitungen kann viel für unser Wohlbefinden und für die Linderung einfacher Beschwerden erreicht werden.
Gemeinsam werden einfache und kompliziertere Zubereitungen nach Rezepten hergestellt und die theoretischen Grundlagen dazu besprochen.
 

M2 Integration TEN

Di 22.01.2019 - 20.08.2019

Verbindung aller TEN-Grundlagen in der Praxis

Integrierendes und vernetztes Denken und Handeln ist die Basis für einen erfolgreichen Praxisalltag und eine wertvolle Vorbereitung auf die eidgenössische Prüfung Modul 2, sowie HFP.
Es ist wichtig, ein möglichst genaues Bild des Patienten mit seiner Krankheit zu erlangen um ein individuelles, passendes Therapiekonzept erarbeiten zu können.
In der Integration werden die theoretischen Grundsätze an Praxisbeispielen und Fällen geübt, vertieft und verbunden. An einzelnen Tagen wird mit zwei Dozenten gleichzeitig gearbeitet, was das Vernetzen erleichtert.

Informationen und Anmeldung

Mitochondriopathie und Autoimmunkrankheiten

Fr/Sa 25./26.01.2019
 
 
Vertiefungskurs zum Mitochondrienstoffwechsel und dessen möglichen Entgleisungen

In den letzten Jahrzehnten ist ein deutlicher Anstieg von chronischen Erkrankungen zu beobachten, angefangen von Allergien und Atemwegserkrankungen, über Schmerz-, Müdigkeits-, und Erschöpfungssyndrom bis hin zu den schwerwiegenden Krankheiten wie Alzheimer, Parkinson, Multiple Sklerose, ALS und Krebs. Mitochondrien sind unsere Energieproduzenten. Da 90 % aller Krankheitsbilder mitochondriale Störungen darstellen, liegt der Fokus auf der Behandlung von Mitochondrien. Zuverlässige Laboranalysen verknüpft mit dem Wissen der orthomolekularen Therapie sind die Basis für eine erfolgreiche Behandlung.
 

Zungendiagnostik in der TEN - Basis

Mi 30.01.2019

Der Mensch als Abbild in der Zunge

Die Zungendiagnose ist in allen traditionellen Medizinsystemen wichtiger Bestandteil einer ganzheitlichen Befundserhebung.
In diesem Kurs wird eine Variante der Zungendiagnose gelehrt, die hauptsächlich auf die Naturgesetzlichkeit der Vier Säfte- und der Reizlehre (Sthenie/Asthenie) beruht.

Informationen und Anmeldung

Finanzierungshilfe

Bis anhin haben einzelne Kantone Finanzierungshilfen für die Ausbildung geleistet. Der Kanton Zürich war bis jetzt jedoch nicht dabei. In Zukunft werden die Finanzierungen vom Bund direkt an die Absolvierenden ausgerichtet. Die NHK ist auf der Vorversion der Meldeliste bereits aufgelistet.


weiterlesen