Der Unterricht wird seit Montag 16.3.2020 mit Livestreaming angeboten — Prüfungen werden durchgeführt. – Infoanlässe werden ebenfalls mit  Livestream übertragen

– Bitte rufe  uns nur in dringenden Fällen an, wir sind mit Anrufen momentan überlastet –

Bei Symptomen wie Atembeschwerden, Husten oder Fieber: zuhause bleiben, nicht in die Öffentlichkeit. Rufe die «Infoline Coronavirus» des Bundesamtes für Gesundheit (BAG) an: +41 58 463 00 00, täglich 24 Stunden.

Annullationsbedingungen aufgrund Erkrankung oder Symptomen Coronavirus

Solltest du aufgrund Krankheit in Bezug auf das Coronavirus nicht am Unterricht teilnehmen können, so bitten wir um Kontaktaufnahme per E-Mail oder per Telefon.

Verhinderung ganzer Kurs und/oder Lehrgang

Solltest du aufgrund Krankheit am Kurs/Lehrgang nicht teilnehmen können, so kannst du nach Vorweisen eines Arztzeugnisses den Kurs/Lehrgang zu einem späteren Zeitpunkt kostenlos nachholen.

Verhinderung einzelner Tage im Rahmen eines Kurses und/oder Lehrgangs

Solltest du aufgrund Krankheit einzelne Tage eines Kurses/Lehrgangs nicht besuchen können, so kannst du die verpassten Unterrichtstage im nächsten Kurs/Lehrgang nachholen.

Für alle übrigen Fälle gelten unsere regulären AGB'S

NEWS von der Schulleitung
Covid-19

26.03.2020 / 09:15

Wichtige Infos für Praktizierende

Link

24.03.2020 / 18:00

EMR Entscheid über Online-Ausbildungen/
Weiterbildungen

Sehr geehrte Angeschriebene

Herzlichen Dank für die Initiative und den Vorschlag zur Akzeptanz des digitalen Lernens.

Auch uns ist die Notlage der Bildungsanbieter bewusst. Das EMR akzeptiert bereits heute digitale Lehr- und Lernformen in der Fort- und Weiterbildung (Ziffer 5 der Fort- und Weiterbildungsordnung). Solange ausserordentliche Massnahmen nötig sind, werden wir diese Kriterien selbstverständlich auch bei der Beurteilung von Ausbildungen angemessen anwenden.

Wir wünschen Ihnen viel Zuversicht und Gesundheit.


Freundliche Grüsse
i.A. Sandra Beleda

Assistenz Leitung EMR

 

23.03.2020/ 11:15

Liquidität und Praxisfortführung sind gesichert!

Massnahmenpaket des Bundes hilft selbständig erwerbenden Therapierenden

Liebe Therapeutinnen und Therapeuten, liebe Praktizierende

Die meisten Therapierenden haben inzwischen ihre Praxen schliessen müssen.
Dies stellt viele von uns vor eine ernste Herausforderung.

Der Bundesrat hat nun am 20. März ein Massnahmenpaket zur Abfederung der wirtschaftlichen Folgen bekannt gegeben.

Dieses Massnahmenpaket erreicht alle schweizerischen Unternehmen – auch KMU's, Einzelfirmen und selbständig Erwerbende!

Es wird kurzfristig sehr effektiv die negativen Folgen für die Unternehmen und die Wirtschaft abfedern, Konkurse abwenden, und die Einkommen sichern.

Wir dürfen uns sehr privilegiert schätzen und dankbar sein, in einem Land und einer Gesellschaft zu leben, die so schnell auf die drängenden Herausforderungen unserer Zeit antworten können.🙏

Hier findet ihr viele wertvolle Informationen wie ihr vorgehen könnt:  Cranioschule

21.03.2020 / 10:50

Mitteilung NVS für Therapeuten

Die neuen Massnahmen des Bundesrates bringen keine Neuerung in Bezug auf die Bewilligung der Ausübung von komplementär- und naturheilpraktischen Tätigkeiten.

Alle Komplementärtherapeut/innen und Naturheilpraktiker/innen, die nicht explizit aufgrund der aktuellen Verordnung eine Ausnahmebewilligung für die Ausübung ihrer Tätigkeit haben, müssen ihre Praxis zwingend schliessen bzw. bis zur Aufhebung der ausserordentlichen Massnahmen weiter geschlossen halten. 

Leider sind uns verschiedene Situationen zugetragen worden, dass einzelne Komplementärtherapeut/innen und Heilpraktiker/innen sich nicht wie empfohlen auf telefonische Beratung und Unterstützung via elektronische Medien beschränken, sondern im privaten Rahmen weiterarbeiten.

Wir weisen Sie dringend darauf hin, dass dies unter den aktuellen Umständen absolut verboten ist! Wir appellieren an Ihr verantwortungsvolles Verhalten als Therapeut/als Therapeutin!

Die heute vom Bundesrat angekündigten Massnahmen zur Stützung der Wirtschaft, insbesondere auch der Klein- und Mittelunternehmen und Selbständigerwerbenden, zu denen auch Sie gehören, begrüssen wir sehr. Wie diese genau aussehen und wie viel Sie allenfalls an Entschädigung erhalten werden, ist noch nicht im Detail ausformuliert. Hier gilt es, die auf nächsten Mittwoch, 25. März 2020, angekündigte Verordnung des Bundesrates abzuwarten.

Wir sind daran, uns mit anderen Berufs- und Dachverbänden der Komplementärmedizin zusammen zu organisieren, um uns bestmöglich für Sie und die Folgen dieser ausserordentlichen Situation einzusetzen.

Die NVS Geschäftsstelle bleibt auch weiterhin für Sie erreichbar. Geschäftsleiter Jan Saner und sein Team haben sich entsprechend organisiert. Auch hier werden wir Sie über allfällige Veränderungen auf dem Laufenden halten.

Tragen Sie Sorge zu sich und bleiben Sie gesund.

20. März 2020 / 18:02

COVID-19 - Massnahmen der OdA AM

Die OdA AM ist sich der ausserordentlich schwierigen Lage der Naturheilpraktiker*innen im Umgang mit der Coronavirus-Pandemie und deren Folgen bewusst.

Die Gremien PoKo (Politische Kommission) und CAMsuisse arbeiten u.a. an den Themen Entschädigung für Naturheilpraktiker*innen für ihren Erwerbsausfall und der Rückvergütungen durch die Krankenversicherer für erbrachte Leistungen. Die Ergebnisse stellt die OdA AM als Dachorganisation ihren Mitgliedverbänden zur Verfügung. Diese wiederum informieren ihre Basismitglieder, allenfalls ergänzt durch spezifische Fachinformationen.

Wir danken für die Kenntnisnahme und wünsche Ihnen Durchhaltewille, Zuversicht und trotz allem ein zielführendens und verantwortungsvolles Arbeiten, so wie es aktuell aufgrund der bestehenden Regelungen des Bundes möglich ist. 

20.03.2020 / 15:10

Neu Verordnung  für Therapien und Behandlungen:

Um unnötige Kontakte zu vermeiden, dürfen in Gesundheitseinrichtungen solcher Fachpersonen aber nur Behandlungen und Therapien durchgeführt werden, die ärztlich verordnet sind (vgl. Art 10a Abs. 2).

www.bag-coronavirus.ch (unter Dokument Erläuterungen)

Somit braucht jede Behandlung zwingend eine ärztliche Verordnung.

Bitte achtent  auf die Weisungen vom Bund. Diese können sich jederzeit ändern.

20.03.2020 / 09:18

Die Prüfung M2 TEN (schriftlicher und praktischer Teil) vom 28. März und 24. - 26. April ist aufgrund der "ausserodentlichen Lage" im Zusammenhang mit den Massnahmen des Bundes zur Covid-19 Pandemie abgesagt. Kandidatinnen und Kandidaten werden über das weitere Vorgehen per E-Mail informiert

18.03.2020/ 16:21

PRAXISSCHLIESSUNG?

Am 16. März hat der Schweizerische Bundesrat die Verordnung 2 über Massnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus in Kraft gesetzt. 

Zur Frage ob die Praxis offen bleiben darf gilt zusammengefasst: 

1. wer über eine kantonale Praxisbewilligung oder Berufsausübungsbewilligung als Naturheilpraktiker verfügt, erfüllt die Voraussetzungen gemäss Art.6 Abs.3 und kann die Praxis weiter geöffnet halten, unter strikter Einhaltung der vom BAG formulierten Vorsichts- und Hygienemassnahmen. Dazu gehört auch, die Termine so zu managen, dass Patienten in der Praxis nicht aufeinander treffen. 

2. wem die zuständige kantonale Behörde eine Ausnahme bewilligt hat, scheint die Voraussetzungen gemäss Art.7 zu erfüllen und kann die Praxis weiter geöffnet halten 

wenn weder Punkt 1 oder 2 zutreffen, muss die Praxis geschlossen werden 

Naturheilpraktiker in Ausbildung oder unter Mentorat auf die weder Punkt 1 noch 2 zutrifft, müssen Ihre Praxis bis auf weiteres schliessen. 

Wichtig: Im Praxisbetrieb dürfen nur aktuell nötige Krankheitsbehandlungen durchgeführt werden. Alles was aufgeschoben werden kann, soll aufgeschoben werden. Diese Massnahme dient dazu, die Ansteckungsrate zu minimieren und das schweizerische Gesundheitssystem und die Risikogruppen zu schützen. 

Auskünfte per Skype, Video und Telefon dürfen weiterhin erteilt werden. 

Unter Respektierung der zwingenden gesetzlichen Vorgaben, sowie Ihrer persönlichen Einschätzung im Umgang mit dem Risiko, liegt die eigenverantwortliche Entscheidung über eine Praxisfortführung letztendlich bei der Therapeutin / beim Therapeut. 

18.03.2020/ 16:00

ODA AM/ Prüfungen 

Aufgrund der «Ausserordentlichen Lage» im Zusammenhang mit den Massnahmen des Bundes zur Covid-19 Pandemie sind alle Veranstaltungen der OdA AM bis Ende April 2020 abgesagt. Dies betrifft namentlich die Höhere Fachprüfung, Informationsveranstaltungen und Kurse für Mentoren. 

Der schriftliche Teil der M2 Prüfung vom 18.3.20 wurde gestern durch die IG TEN abgesagt.

18.03.2020 / 10:26

  • Die M2 Prüfung (schriftlich am 28.3.) wurde von der IG TEN abgesagt
  • Die HFP wurde heute von der OdA AM abgesagt

 

16.03.20 / 15:00

Manuelle Fächer

Im Moment werden die manuellen Fächer nicht durchgeführt und müssen verschoben oder abgesagt werden.  Unter Aktuelles findet man die kommenden Kurse der nächsten zwei Wochen mit dem Hinweis ob und wie sie durchgeführt werden. Wir aktualisien Euch laufend und informieren sobald wir Neuigkeiten zur aktuellen Lage haben.

16.03.2020 / 10:00

Live-Stream

Der Unterricht via Live-Stream hat am NHK Campus begonnen. Wir werden alle Klassen laufend informieren ob und wie sie sich einloggen können. Ob und wie die manuellen Fächer durchgeführt werden können, ist noch in Abklärung. Wir halten euch auf dem Laufenden.

14.03.2020 / 17:00

NHK Campus
Schulinterne Mitteilung für den weiteren Verlauf des Unterrichts am Campus

Liebe Studierende, Liebe Dozierende, liebe Weiterbildungsteilnehmer

Die Ausbreitung des Coronavirus stellt die NHK und ihre Angehörigen vor aussergewöhnliche Herausforderungen. Ziel der NHK ist, den Studierenden einen geordneten Abschluss des Moduls zu ermöglichen. Dabei stehen wir auch in der Verantwortung, die Verbreitung des Virus zu verlangsamen.

Aufgrund der Pressekonferenz des Bundesrates vom Freitag 13. März 2020 und der zuspitzenden Entwicklungen, sehen wir uns veranlasst, eine für die NHK einmalige und sehr einschneidende Massnahme anzuordnen.

Wir haben uns entschieden, ab Montag, 16. März 2020 sämtlichen Unterricht digital durchzuführen. Der Unterricht findet mit Live-Stream statt. Sobald wir weitere Informationen/Daten haben oder sich die Situation für die NHK verändert, werden wir umgehend informieren. Im Moment halten wir uns an die Weisungen der Bildungsdirektion in Zürich.

Unsere Dozenten werden möglichst vor Ort sein, ebenfalls wird ein IT Spezialist anwesend sein, um uns sowie euch bei Fragen zu unterstützen.

Jede Klasse wird jeweils vor dem Unterricht einen Link erhalten, wie man sich einloggen kann. Dies ist ein sehr einfacher Vorgang.

Aktuell geht es darum, die «Infrastruktur» für einen ortsunabhängigen Unterricht bereitzustellen.

Die NHK bleibt bis auf Weiteres offen. Der administrative Betrieb läuft weiter. Die NHK Mitarbeiter werden bei ihrer Arbeit die Regelungen des BAG und der Gesundheitsdirektion des Kantons Zürich einhalten.

Die aussergewöhnliche Situation stellt uns alle vor grosse Herausforderungen – wir sind uns dessen sehr bewusst. Wir setzen alles daran, Euch bestmöglich zu unterstützen und über alle relevanten Informationen zeitnah in Kenntnis zu setzen.

Das Team der NHK wird am Montag das weitere Vorgehen besprechen und laufend informieren.

Wir bedanken uns herzlich für Eure Kooperation.

Die Login Informationen zum Live-Stream Unterricht, werden wir euch fortlaufend zukommen lassen.

Aktuelle und zeitnahe Informationen findest du auf der Webseite Bundesamt für Gesundheit BAG. Bitte informiere dich immer direkt auf dieser Webseite und lasse dich nicht durch Medienmitteilungen verunsichern.

In erster Linie gilt es Ruhe zu bewahren und nicht in Panik zu verfallen.

Falls Du Grippe- oder Influenza-Symptome an dir selber bemerkst, bleibe bitte zuhause.

So vermeidest Du eine mögliche Ansteckung: Sehr wichtig Händewaschen, bitte Hände regelmässig waschen und wenn es geht, danach noch desinfizieren.
Husten und Niesen: Bitte in ein Taschentuch. Falls keines zur Hand, bitte in die Armbeuge.

So vermeidest Du die Weiterverbreitung des Virus: Bei Symptomen, rufe Deinen Hausarzt oder ein Spital an  und frage nach, was zu tun ist.

Die Symptome findest Du hier beim Bundesamt für Gesundheit unter «Häufig gestellte Fragen»; da findest Du auch wichtige Hinweise, falls Du kürzlich in einem der betroffenen Gebiete warst.

Die NZZ hat ein fundiertes Video veröffentlicht, es lohnt sich dieses kurz anzuschauen. Video

Wir haben am NHK Institut unseren Hygieneplan verschärft und reinigen vermehrt auch Türklinken. Ausserdem haben wir überall Desinfektionsmittel aufgestellt.  In der Schulküche sind neu wegwerfbare Handtücher aufgelegt, bitte die Hände damit abtrocknen.

Falls weitere Massnahmen durchgeführt werden müssen, werden wir euch umgehend auf der Webseite sowie per Mail informieren.

Falls Du wegen Verdacht auf das Coronavirus zu Hause bleiben musst, dann informiere uns  bitte umgehend.