Workshops:

Workshop:

Atem und Klang, im Fluss des Lebens

10:15 - 11:15 Uhr

Wer seinen Atem kennt und in einem harmonischen Atemrhythmus ist, empfindet weniger Stress und kenn in verbenbelastenden Situationen immer wieder Ruhe finden. Atem und Klang sind einfache Ressourcen in einem wie ihn heute vielen kennen- hektischen Alltag.

Anmeldung

Kochworkshop:

Was heisst darmfreundliche Ernährung in der Praxis?

10:30 - 12:00 Uhr

Immer häufiger können keine organischen Ursachen für Magen-Darmbeschwerden festgestellt werden. Klinisch gesund und doch reizt der Darm. Es folgt die Diagnose: „Reizdarm“, welche bei Betroffenen oft ein grosses Fragezeichen hinterlässt. Ganzheitlich betrachtet haben verschiedene Faktoren in den letzten ca. 60 Jahren dazu geführt, dass verschiedene Nahrungsmittel immer schlechte von unseren Därmen akzeptiert werden. Gleichzeitig treten Stress-Belastung und gewisse Umweltfaktoren immer mehr ins Zentrum der Ursachen-Suche. Warum der Einzelne einen gereizten Darm hat, gilt es natürlich individuell in Einzelberatungen zu erforschen. Im Koch-Workshop erfahren Sie mehr über Darmfreundliche Zubereitungsarten und entdecken neue und ganz einfache Möglichkeiten für den kulinarischen Alltag.

Anmeldung

Workshop:

Haltung und Bewegung

12:00 - 12:00 Uhr

Stark und mühelos durch den Alltag
Sie lernen unbewusste und ungünstige Bewegungsabläufe zu erkennen und zu verbessern.

Anmeldung

Workshop:

Atem und Klang, im Fluss des Lebens

14:00 - 15:00 Uhr

Wer seinen Atem kennt und in einem harmonischen Atemrhythmus ist, empfindet weniger Stress und kenn in verbenbelastenden Situationen immer wieder Ruhe finden. Atem und Klang sind einfache Ressourcen in einem wie ihn heute vielen kennen- hektischen Alltag.

Anmeldung

Workshop:

Haltung und Bewegung

14:30 - 15:30 Uhr

Stark und mühelos durch den Alltag
Sie lernen unbewusste und ungünstige Bewegungsabläufe zu erkennen und zu verbessern.

Anmeldung

Kochworkshop:

Was heisst darmfreundliche Ernährung in der Praxis?

13:30 - 15:00 Uhr

Immer häufiger können keine organischen Ursachen für Magen-Darmbeschwerden festgestellt werden. Klinisch gesund und doch reizt der Darm. Es folgt die Diagnose: „Reizdarm“, welche bei Betroffenen oft ein grosses Fragezeichen hinterlässt. Ganzheitlich betrachtet haben verschiedene Faktoren in den letzten ca. 60 Jahren dazu geführt, dass verschiedene Nahrungsmittel immer schlechte von unseren Därmen akzeptiert werden. Gleichzeitig treten Stress-Belastung und gewisse Umweltfaktoren immer mehr ins Zentrum der Ursachen-Suche. Warum der Einzelne einen gereizten Darm hat, gilt es natürlich individuell in Einzelberatungen zu erforschen. Im Koch-Workshop erfahren Sie mehr über Darmfreundliche Zubereitungsarten und entdecken neue und ganz einfache Möglichkeiten für den kulinarischen Alltag.

Anmeldung

 

Vorträge:

Vortrag:

Humoralmedizin & Irisdiagnostik

10:30 . 11:15 Uhr

Einblick in die Säftelehre/Humoralmedizin
Einsatz der Irisdiagnostik als Hinweis auf mögliche Schwächen im Organismus – Einbezug ins individuelle Therapiekonzept.

Anmeldung

Vortrag:

Ernährung und Schlaf

11:30 - 12:15 Uhr

Schwierigkeiten mit dem Ein- und Durchschlafen haben viele Hintergründe und nicht alle können wir beeinflussen. Viele wissen aber nicht, dass auch die Ernährung allgemein und vor allem die Abendmahlzeit die Schlafqualität massgeblich beeinflussen können.
An Praxisbeispielen werden Anregungen für die Überprüfung der eigenen Ernährung gegeben.

Anmeldung

Vortrag:

Reizdarm ursächlich behandlen

12:30 - 13:15 Uhr

Immer häufiger können keine organischen Ursachen für Magen-Darmbeschwerden festgestellt werden. Klinisch gesund und doch reizt der Darm. Es folgt die Diagnose: „Reizdarm“, welche bei Betroffenen oft ein grosses Fragezeichen hinterlässt. Ganzheitlich betrachtet haben verschiedene Faktoren in den letzten ca. 60 Jahren dazu geführt, dass verschiedene Nahrungsmittel immer schlechte von unseren Därmen akzeptiert werden. Gleichzeitig treten Stress-Belastung und gewisse Umweltfaktoren immer mehr ins Zentrum der Ursachen-Suche. Warum der Einzelne einen gereizten Darm hat, gilt es natürlich individuell in Einzelberatungen zu erforschen. In diesem Vortrag erfahren sie mehr über allgemeine ursächliche Faktoren und konkrete Life-Style-und Ernährungsinterventionen, um Ihren Darm zurück in die Balance bringen.

Anmeldung

Vortrag:

Gesellschaft, Stress & Folgen

13:30 - 14:15 Uhr

Wir leben in einer Gesellschaft, die von Stress geprägt ist. Da wir generell alle in einem Dauerstress leben, ist uns dieser oft nicht einmal bewusst. Vielmehr wird dieser als «normal» empfunden.

Anmeldung

Vortrag:

Gesellschaft, Diabetes und Stress

14:30 - 15:15 Uhr

Die Insulinresistenz stellt die häufigste Störung des Kohlenhydratstoffwechsels dar und führt zu ernsthaften gesundheitlichen Problemen. Stress zählt neben Bewegungsmangel, Überernährung, Alter und Genetik, zu den relevanten Faktoren, welche eine Insulinresistenz und weiter einen Diabetes begünstigen. In diesem Vortrag erfahren Sie wie Stress sich auf den Blutzucker und die diabetische Stoffwechsellage auswirkt. Dazu erhalten Sie präventive und therapeutische Anregungen, wie Sie durch Anpassungen von Ernährung und Gewohnheiten, ihre Gesundheit positiv beeinflussen können.

Anmeldung

Praktischer Vortrag:

Der Ärmlängentest/So einfach kann das Leben sein!

15:30 - 16:15 Uhr

Einführung über die Arten des Sehens und die Reaktionen des Körpers auf positive und negative Vorstellungen.