Frauen-Naturheilkunde – Fachfortbildung

Fr-So 24.-26.04.2020
Do-So 18.-21.06.2020
So-Di 13.-15.09.2020
Diese Fortbildung ist der ganzheitlichen Betrachtung und Behandlung von frauenspezifischen Beschwerden und Erkrankungen gewidmet. Neben der Naturheilkunde mit Schwerpunkt Phytotherapie, fliessen seelische und soziale Faktoren bei der Krankheitsentstehung wie in Heilungsprozessen in unsere Überlegungen mit ein. Sie erfahren, auch an sich selbst, von der Heilungskraft innerer Bilder (Heil-Imagination) und beckenbetonter Bewegung. Sie lernen viele erprobte Pflanzenrezepturen und Fertigpräparate kennen und erlernen die Zusammenstellung individueller Tees und Tinkturen.
Neben theoretischen wird es in dieser Fortbildung auch tägliche praktische Einheiten geben, in denen wir Tinkturen, Salben und Zäpfchen für den Eigenbedarf herstellen.
Dozentin: Heide Fischer
Informationen und Anmeldung

Spagyrik in der Kinderheilkunde

Mo 24.02.2020

Weiterbildung im Rahmen der Fachfortbildung «Kinderheilkunde in der TEN»

Oder wie Kinder sanft mit Spagyrik bei Krankheiten und in ihrer Entwicklung unterstützt werden können.

Ob Schlafprobleme, Zahnen, immer wieder kehrende Erkältungen, Ängste oder Insektenstiche Spagyrische Essenzen können helfen, den Genesungsprozess zu unterstützen. Spagyrika unterdrücken die natürlichen Abwehrreaktionen des Körpers nicht, sondern fördern die Wiederherstellung des natürlichen Gleichgewichts und so das ganze System des Kindes.
Dozentin: Sarah Müller Siczek
Anmeldung und Informationen

Bach Blüten Grundausbildung Level 1

Mi 22.01.2020 und 29.01.2020

Vom Bach-Centre in England anerkannte Ausbildung

Dieser Kurs vermittelt Ihnen Dr. Bachs auf Einfachheit und Selbsthilfe beruhende Philosophie. Er ist die Grundlage für alle weiterführenden Seminare und die einzige vom Bachcentre in England anerkannte Grundausbildung in der Schweiz.
Dozentin: Sarah Müller Siczek
Anmeldung und Informationen

Frauenheilkunde: Wechseljahre

Di 12.11.2019

Was tun bei Hitzewallungen, Schlafstörungen und Co? – Naturheilkundliche Alternativen in den Wechseljahren

Ein Drittel aller Frauen hat mit den Wechseljahren keinerlei Probleme! Aber was tun, wenn sich doch Hitzewallungen, Herzrasen, Schleimhautprobleme einstellen? Aufgeschreckt durch die alarmierenden Nachrichten, nach denen eine Hormontherapie mehr Risiken in sich birgt als bislang angenommen, suchen viele Frauen nach naturheilkundlichen Alternativen.
Dieser Seminartag beleuchtet die häufigsten Wechseljahresbeschwerden. Die Referentin berichtet von ihrer langjährigen Erfahrung mit Pflanzenhormonen und anderen Naturheilmitteln für ein gesundes Älterwerden.
Dozentin: Heide Fischer
Anmeldung und Informationen

Kindersorgen – oder wenn Eltern schwierig werden

Mo. 03.02.2020

Weiterbildung im Rahmen der Fachfortbildung «Kinderheilkunde in der TEN»

Oder wie man mit den Bach-Blüten die Entwicklung des Kindes und der Eltern unterstützen kann.

Gesundheit basiert auf der Harmonie der Seele" (Dr. Edward Bach "Befreie Dich Selbst" (Free Thyself)
Gerade die Seele der Kinder sind sehr offen und empfänglich für Gefühle und Stimmungen in ihrem Umfeld. Mit den Bach-Blüten gibt es die Möglichkeit, die Kinderseelen in ihrer Entwicklung zu unterstützen und fördern sowie auch die Eltern in spannungsgeladenen Entwicklungsphasen zu stützen.
Der englische Arzt Dr. Edward Bach begann 1930 damit, ein ganzheitliches Heilsystem zur Therapie von negativen Gemütszuständen zu entwickeln, da er einen tiefen Zusammenhang zwischen seelischer Missstimmung und Erkrankung sah.
Dozentin: Sarah Müller Siczek

Anmeldung und Informtationen

Bach Blüten Aufbaukurs Level 2

Mi 03.12.2020 und 09.12.2020

Vom Bach-Centre in England anerkannte Ausbildung

Der Aufbaukurs (Level 2) ist dahingehend ausgelegt, Ihre Sicherheit zu verstärken, Ihnen ein tieferes Verständnis der feineren Gesichtspunkte der Verwendung der Blüten und der zugrundeliegenden Philosophie zu vermitteln

Dozentin: Sarah Müller Siczek

Anmeldung und Informationen

Gemmotherapie in der Kinderheilkunde

Mo 18. /25.11.2019

Weiterbildung im Rahmen des Zirkels «Kinderheilkunde in der TEN»

Die Gemmotherapie nutzt die Vitalkraft der Knospen, Triebspitzen und Keimlingen. Die daraus gewonnenen Auszüge besitzen eine ausserordentlich grosse Heilkraft. Gerade in der Kinderheilkunde bewähren sich die Knospenmazerate bei aktuen und chronischen Erkrankungen, denn sie wirken als Entwicklungs-, Schutz und Begleitpflanzen.
In diesem Kurs lernen Sie die Bedeutung und Anwendung der Knospen bei physischen und psychischen Beschwerden in der Kindheit und im Jugendalter kennen und anwenden.
Dozentin: Chrischta Ganz
Anmeldung und Informationen

Sanum Produkte

Mi/Do 27./28.11.2019

Sanum Produkte basieren auf der Theorie von Prof. Enderlein, dem Begründer der Isopathie. Dabei werden aus Bakterien, Pilzen, etc. homöopathische Mittel eingesetzt. Im Gegensatz zum rein homöopathischen Prinzip wird nicht «Ähnliches mit Ähnlichem», sondern «Gleiches mit Gleichem» behandelt, was gerade bei vielen chronischen Belastungen mit Erregern aller Art sehr gute Möglichkeiten bildet. Auch unser durch Umweltgifte, Medikamente dauernd belastetes inneres Milieu (Darm, Blut) lässt sich damit gut korrigieren oder stabilisieren.
Dozent: Dr. med. Kurt Tischhauser
Anmeldung und Informationen

Heilpflanzen in der Kinderheilkunde

Mo 06.04.2020

Weiterbildung im Rahmen der Fachfortbildung «Kinderheilkunde in der TEN»

Viele „moderne“ Eltern besitzen keine oder nur noch bruchstückhafte Kenntnisse natürlicher Heilmethoden und Hausmittel, welche aber früher allgemein bekannt waren und angewendet wurden. Oft sind sich Eltern gewohnt, ein Medikament aus der Apotheke zu beziehen, um Krankheitssymptome ihrer Kinder so schnell wie möglich aus dem Weg zu räumen. Sie getrauen sich kaum mehr, ohne Beizug eines Arztes Hausmittel anzuwenden. Für die kindliche Entwicklung sind Krankheitssituationen jedoch ein wichtiges Schulungsfeld. Derartige Prozesse sollten deshalb im Normalfall nicht unterdrückt, sondern mit natürlichen Mitteln begleitet werden, damit die kindlichen Selbstheilungskräfte die Krankheit selbst überwinden können. Für eine naturheilkundliche Unterstützung bei einfachen Krankheitssituationen sind viele, gut wirksame Heilpflanzen bekannt. Ihre Anwendung ist einfach, effizient und vor allem nebenwirkungsfrei.
Dozent: Christian Raimann
Anmeldung und Informationen

Phytosoziologie

Do 21.11.2019

Naturzusammenhänge für die Praxis - eine Einführung

Klima, Boden und andere Faktoren sind Ausdruck des unterschiedlichen Zusammenwirkens der vier Elemente (Feuer, Luft, Wasser, Erde) und der sieben Planetenkräfte die im Pflanzenreich zu charakteristischen Pflanzengesellschaften führt. Bäume, Sträucher und Kräuter stehen dabei in fortwährendem dynamischem Austausch. Gemäss dem für alle naturphilosophisch orientierten Medizinsystemen gültigen Axiom «Mikrokosmos gleich Makrokosmos» lassen sich Erkenntnisse, die aus der Beobachtung solcher Pflanzengesellschaften gewonnen wurden (wie beispielsweise von Dr. Pol Henry und Dr. Jean-Claude Leunis erforscht) auf den Menschen übertragen und therapeutisch nutzen. Grundlage und Ergebnisse dieser Methode werden an diesem Tag vorgestellt.
Dozent: Louis Hutter
Anmeldung und Informationen

Frauenheilkunde: Frauen und Schilddrüse

14.02.2020
Die Schilddrüse verstehen, Erkrankungen naturheilkundlich begleiten

Schilddrüsenerkrankungen sind die häufigste Störung des hormonellen Systems. Frauen sind um ein Vielfaches häufiger betroffen als Männer und besonders die Autoimmun-Entzündungen begegnen uns in zunehmendem Masse auch in den Naturheilpraxen. Grund genug, sich einmal intensiv mit dem Stoffwechsel dieses kleinen aber wichtigen Organs zu beschäftigen, zu verstehen, welche Rolle es im Körper spielt und bei einer Über- wie Unterfunktion, aber auch bei der Hashimoto-Thyreoiditis naturheilkundliche Massnahmen zu kennen, Ernährungshinweise geben zu können. Die Referentin berichtet von ihrer jahrelangen Erfahrung mit der Frauen-Naturheilkunde.
Dozentin: Heide Fischer
Anmeldung und Informationen