Frauen-Naturheilkunde – Fachfortbildung

Fr-So 24.-26.04.2020
Do-So 18.-21.06.2020
So-Di 13.-15.09.2020
Diese Fortbildung ist der ganzheitlichen Betrachtung und Behandlung von frauenspezifischen Beschwerden und Erkrankungen gewidmet. Neben der Naturheilkunde mit Schwerpunkt Phytotherapie, fliessen seelische und soziale Faktoren bei der Krankheitsentstehung wie in Heilungsprozessen in unsere Überlegungen mit ein. Sie erfahren, auch an sich selbst, von der Heilungskraft innerer Bilder (Heil-Imagination) und beckenbetonter Bewegung. Sie lernen viele erprobte Pflanzenrezepturen und Fertigpräparate kennen und erlernen die Zusammenstellung individueller Tees und Tinkturen.
Neben theoretischen wird es in dieser Fortbildung auch tägliche praktische Einheiten geben, in denen wir Tinkturen, Salben und Zäpfchen für den Eigenbedarf herstellen.
Dozentin: Heide Fischer
Informationen und Anmeldung

Frauenheilkunde: Wechseljahre

Di 12.11.2019

Was tun bei Hitzewallungen, Schlafstörungen und Co? – Naturheilkundliche Alternativen in den Wechseljahren

Ein Drittel aller Frauen hat mit den Wechseljahren keinerlei Probleme! Aber was tun, wenn sich doch Hitzewallungen, Herzrasen, Schleimhautprobleme einstellen? Aufgeschreckt durch die alarmierenden Nachrichten, nach denen eine Hormontherapie mehr Risiken in sich birgt als bislang angenommen, suchen viele Frauen nach naturheilkundlichen Alternativen.
Dieser Seminartag beleuchtet die häufigsten Wechseljahresbeschwerden. Die Referentin berichtet von ihrer langjährigen Erfahrung mit Pflanzenhormonen und anderen Naturheilmitteln für ein gesundes Älterwerden.
Dozentin: Heide Fischer
Anmeldung und Informationen

Gemmotherapie in der Kinderheilkunde

Mi 15./22.05.2019
Weiterbildung im Rahmen des Zirkels «Kinderheilkunde in der TEN»

Die Gemmotherapie nutzt die Vitalkraft der Knospen, Triebspitzen und Keimlingen. Die daraus gewonnenen Auszüge besitzen eine ausserordentlich grosse Heilkraft. Gerade in der Kinderheilkunde bewähren sich die Knospenmazerate bei aktuen und chronischen Erkrankungen, denn sie wirken als Entwicklungs-, Schutz und Begleitpflanzen.
In diesem Kurs lernen Sie die Bedeutung und Anwendung der Knospen bei physischen und psychischen Beschwerden in der Kindheit und im Jugendalter kennen und anwenden.
Leitung: Chrischta Ganz, Louis Hutter
Informationen und Anmeldung

Gemmotherapie in der Kinderheilkunde

Mo 18. /25.11.2019

Weiterbildung im Rahmen des Zirkels «Kinderheilkunde in der TEN»

Die Gemmotherapie nutzt die Vitalkraft der Knospen, Triebspitzen und Keimlingen. Die daraus gewonnenen Auszüge besitzen eine ausserordentlich grosse Heilkraft. Gerade in der Kinderheilkunde bewähren sich die Knospenmazerate bei aktuen und chronischen Erkrankungen, denn sie wirken als Entwicklungs-, Schutz und Begleitpflanzen.
In diesem Kurs lernen Sie die Bedeutung und Anwendung der Knospen bei physischen und psychischen Beschwerden in der Kindheit und im Jugendalter kennen und anwenden.
Dozentin: Chrischta Ganz
Anmeldung und Informationen

Phytosoziologie

Do 21.11.2019

Naturzusammenhänge für die Praxis - eine Einführung

Klima, Boden und andere Faktoren sind Ausdruck des unterschiedlichen Zusammenwirkens der vier Elemente (Feuer, Luft, Wasser, Erde) und der sieben Planetenkräfte die im Pflanzenreich zu charakteristischen Pflanzengesellschaften führt. Bäume, Sträucher und Kräuter stehen dabei in fortwährendem dynamischem Austausch. Gemäss dem für alle naturphilosophisch orientierten Medizinsystemen gültigen Axiom «Mikrokosmos gleich Makrokosmos» lassen sich Erkenntnisse, die aus der Beobachtung solcher Pflanzengesellschaften gewonnen wurden (wie beispielsweise von Dr. Pol Henry und Dr. Jean-Claude Leunis erforscht) auf den Menschen übertragen und therapeutisch nutzen. Grundlage und Ergebnisse dieser Methode werden an diesem Tag vorgestellt.
Dozent: Louis Hutter
Anmeldung und Informationen

Frauenheilkunde: Frauen und Schilddrüse

14.02.2020
Die Schilddrüse verstehen, Erkrankungen naturheilkundlich begleiten

Schilddrüsenerkrankungen sind die häufigste Störung des hormonellen Systems. Frauen sind um ein Vielfaches häufiger betroffen als Männer und besonders die Autoimmun-Entzündungen begegnen uns in zunehmendem Masse auch in den Naturheilpraxen. Grund genug, sich einmal intensiv mit dem Stoffwechsel dieses kleinen aber wichtigen Organs zu beschäftigen, zu verstehen, welche Rolle es im Körper spielt und bei einer Über- wie Unterfunktion, aber auch bei der Hashimoto-Thyreoiditis naturheilkundliche Massnahmen zu kennen, Ernährungshinweise geben zu können. Die Referentin berichtet von ihrer jahrelangen Erfahrung mit der Frauen-Naturheilkunde.
Dozentin: Heide Fischer
Anmeldung und Informationen