Individualisierte Ernährungstherapie: Säure-Basenhaushalt nach Pischinger

Di 14.1.2020

Der Pischingerraum ist das wichtigste Regulationssystem des menschlichen Organismus, in welchem alle Organe und biologischen Systeme komplex miteinander verbunden sind. In der Umgangssprache wird dabei vom Bindegewebe gesprochen und neu wird auch der Begriff der Faszien immer bekannter. Es ist jedoch ein komplexes Mischwerk von Fasern, chemischen Stoffen und Salzlösungen, welches durch verschiedene «Energien» und Stoffe unterstützt oder gestört werden kann. Der Pischingerraum ist mitbeteiligt an allen Systemkrankheiten.
Dozentin: Sybille Binder
Anmeldung und Informationen

Individualisierte Ernährungstherapie: vom Kind bis zum Alten Menschen (Anti Aging)

Di 21.1./28.1.2020

Die verschiedenen Lebensalter sind mit unterschiedlichem Bedarf an Makro- und Mikronährstoffen verbunden. Wie wird bei Stoffwechselstörungen ein Kind, wie ein hochbetagter Mensch unterstützt? Der Alterungsprozess von Zellen und Stoffwechsel lässt sich durch verschiedene Mikronährstoffe massgeblich beeinflussen.
Dozentin: Sybille Binder
Anmeldung und Informationen

Individualisierte Ernährungstherapie bei Haut-, Haar-, Nagelstörungen und Nierenerkrankungen

Di 24.3.2020

Die Haut gehört zu den vielfältigsten Organen unseres Körpers und hat die extrem wichtige Aufgabe, uns nach aussen abzugrenzen und uns zu schützen. Für das innere Gleichgewicht (Homöostase), den Stoffwechsel und das Immunsystem ist sie von grosser Bedeutung. Doch was tun wenn wir über die Haut von unserem Körper zu verstehen bekommen, dass da etwas nicht stimmt? Akne, trockene Haut, Neurodermitis, Ekzeme, Zellulitis und auch autoimmunbedingte Hautveränderungen können durch Mikronährstoff und Ernährungstherapie im Heilungsprozess gezielt unterstützt werden. Auch unsere Haare und Nägel können wichtige Hinweise auf den Stoffwechsel geben und sollten bei Bedarf gestärkt werden. Ausserdem wird an diesem Tag auch aufgezeigt, wie Nieren-Erschöpfung und Erkrankungen erkannt und ganzheitlich ernährungstherapeutisch behandelt/begleitet werden.
Dozentin: Laura Koch
Anmeldung und Informationen

Fachfortbildung:

Individualisierte Ernährungstherapie

Nächster Start September 2020

«Der Mensch ist das Resultat seines Stoffwechsels». Sowohl denken, fühlen und handeln entstehen aus dem komplexen Zusammenspiel von Organen, Mikroorganismen und verschiedenen Ordnungsprinzipien in unserem Körper. Der Körper ist darum auf «Vitalstoffe», ihn anregende oder beruhigende Stoffe, angewiesen. Unter dem Begriff «Vitalstoffe» werden Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente, Enzyme, essenzielle Fett- und Aminosäuren als auch sekundäre Pflanzenstoffe verstanden. Sie sind unabdingbar für alle biochemischen Reaktionen unseres Körpers. Nicht nur auf stofflicher, sondern auch energetischer Ebene. Wir verstehen Lebensprinzipien nur im Ansatz, wenn wir sie nur als materielle, sichtbare Konzepte verstehen. Das Leben beruht auf materiellen und energetischen Gesetzen.
Gerät das biochemische Zusammenspiel aus dem Gleichgewicht, stellen sich Veränderungen der Gefühle und des Befindens ein, aus denen sich dann psychische und körperliche Krankheiten entwickeln. Mit individuellen Ernährungsansätzen, bestimmten Kochmethoden, welche im Unterricht in die Praxis umgesetzt werden und gezielten Vitalstoff- Supplementen kann die Gesundheit eines Menschen nachhaltig unterstützt oder wieder hergestellt werden.
 

Ernährung, Stress und Stressstoffwechsel

Fr 18.09.2020

Ernährungsheilkundliche Aspekte

Im Stress verändert sich der Stoffwechsel und so auch der Bedarf an Nährstoffen. Im Stress gerät der Speiseplan bei den meisten Menschen aus dem Gleichgewicht. Süßigkeiten, Verarbeitetes und Kaffee treten dann an die Stelle von ausgewogenen Nahrungsmitteln und Wasser. Das entspannt nur kurzfristig. Aber auf Dauer führt dieses einseitige Essverhalten zum nächsten Stress. Man wird noch nervöser und sammelt dazu unerwünschte Pfunde an. Eine ausgewogene Ernährung reduziert die gesundheitlichen Folgen von chronischen Belastungen. Die richtige Auswahl der Lebensmittel macht widerstandsfähiger gegenüber Stress und bringt mehr Gelassenheit ins Leben. Die individuell angepasste Ernährungsoptimierung hilft in stressbelasteten Zeiten leistungsfähiger und ausgeglichener zu bleiben.

Dozentin: Sybille Binder

Anmeldung und Informationen

Individualisierte Ernährungstherapie: Erkrankungen durch Umweltbelastungen

Di 17.12.2019

Unsere Umwelt und damit auch unser Körper werden immer mehr mit Giftstoffen belastet. Die gesundheitlichen Folgen sind nicht abschätzbar und lassen sich kaum schlüssig beweisen. Einiges über Abklärungen und Ausleitungsmassnahmen wissen wir, das soll vermittelt werden.
Dozent: Dr. med. Kurt Tischhauser

Anmeldung und Informationen

SWAMI Fellow – Ausbildung

Messungen: Fr. 24.1 2020
Prüfungstag: Fr. 28.2.2020

GenoTyping nach Peter D`Adamo mit neusten Erkenntnissen aus dem Gebiet der Genetik-und Epigenetik

Wer die Weiterbildung Genetik/Epigenetik und Nutrigenetik/GenoTyping absolviert hat, ist für die Ausbildung zum SWAMI-Fellow bestens vorbereitet. SWAMI ist das Akronym für „Serotyping With Advanced Modifying Influences“, eine von Dr. Peter D`Adamo programmierte Software, welche mit Hilfe von Algorithmen personalisierte Ernährungsempfehlungen einzelner Personen errechnen kann. Damit auch Ernährungsexperten in der Schweiz Zugang zu diesem ausgeklügelten Tool erhalten, bieten wir eine Weiterbildung für Interessierte an. Sie lernen worauf Sie bei der ausführlichen Anamnese und bzgl. Körpermessungen achten müssen. Ihre Patientinnen-und Patienten profitieren von konkreten Lebensmittelempfehlungen, welche dank Ampel-System einfach zu interpretieren ist. Die rund 800 Lebensmittel können sogar als App auf jedem Device gespeichert werden. Via Computer-Link können Wochenpläne mit bis zu 600 Rezepten online kreiert und nach Bedarf angepasst sowie ausgedruckt werden. Ausserdem ist es möglich die Eingaben jeder Zeit mit aktuellen Blut-Laborwerten, Medikamenten und Gen-Test-Ergebnissen zu ergänzen bzw. anzupassen. Wichtig: Die Auswertung ist bislang nur in Englischer Form erhältlich. Alle allgemeinen Texte wurden schon übersetzt und stehen per Stick zur Verfügung (Zusatzkosten Tag1). Wer die Prüfung besteht (Multiple-Choice-Test und Praktischer Teil), kann über Karl Rietmann eine Lizenz für seine Praxis beantragen (Zusatzkosten Tag 2).
Dozentin: Laura Koch
Anmeldung und Informationen

Wochenend-Seminar: SWAMI-GenoTyping und OPUS23

Fr 29.5.2020: Nachmittag: 13:15 bis 17:30 (4 Stunden)
und
Sa 30. 05.2020: Ganzer Tag: 09:00 -17:00 (7 Stunden)

die führenden Tools zur Genanalytik in der Praxis

Wenden Sie SWAMI-GenoTyping in Ihrer Praxis an oder sind Sie an de Epigenetik-und Nutrigenetik zu Einleitung personalisierte Therapien interessiert? Dann dürfen wir Ihnen neben SWAMI-GenoTyping nun auch die nächste Generation der inteligenten Genanalytik präsentieren: OPUS23 (zu OPUS23: https://datapunk.net/opus23/). Wir haben es geschafft Tom Greenfield und sein Frau Jacqueline Greenfield aus UK nach Zürich zu bringen. Beide arbeiten eng mit Dr. Peter DÀdamo zusammen und sind Experten für OPUS23 in Europa. OPUS23 wurde von Peter DÀdamo und seinem Team in der USA programmiert und ist seit ca. zwei Jahren für Ärzte und Therapeuten zugänglich. Heute ist es möglich tausende von SNPs (sog. Snips- Single Nukleotid Polymorphismen) zu bestimmen und dank moderner Bio-Informatik und diverser Algoryhthmen das komplexe Zusammenspiel von Humaner-und sogar Mikrobieller Genetik zu analysieren und daraus therapeutische sowie präventive Interventionen abzuleiten.
OPUS23: : https://www.youtube.com/watch?v=TVGG37MmVOI&t=299s (Youtube-Titel: Software Driven Health Optimization with Opus23).
Dozenten: Tom Greenfield, Naturopathic and Osteopathic physician specialising in nutritional solutions with The Blood Group Diet and The GenoType Diet, and also uses Craniosacral Therapy and medical acupuncture
Dr. Jacqueline Greenfield: Naturopathic Medicine, Masters Degree in Acupuncture, doctorate in Oriental Medicine (OMD)
Anmeldung und Informationen

5-teiliger Modullehrgang angewandte Psycho-Neuro-Immunologie aPNI

Modul 1: Do 12.3/Fr 13.3.2020
Modul 2: Do 16.4/Fr 17.4.2020
Modul 3: Di 19.5/Mi 20.5.2020
Modul 4: Di 9.6/Mi 10.6.2020
Modul 5: Do 9.7/Fr 10.7.2020

Psycho-Neuro-Immunologie - eine neue Wissenschaft?

Nein, es handelt sich um Wissen, das lange Zeit verloren schien, aber seit etwa den 80er Jahren erneut in der Praxis der medizinischen Behandlungen Anwendung findet. Der Begriff "Psycho-Neuro-Immunologie" weist schon auf die Zusammenfassung einiger, bis dahin getrennter, medizinischer Disziplinen hin, die sich im Laufe der Zeit zu einer Spezialisierung entwickelt hatten: Psychologie, Neurologie, Immunologie. Im Menschen gibt es eine stetige Wechselwirkung zwischen allen Organen und Organsystemen einerseits und der Umgebung, in der er lebt andererseits. Alle Organe und Organsysteme kommunizieren ständig miteinander und stehen unter dem Einfluss von positiven und negativen Stressoren des Milieus.
Dozent: Mag. Dr. rer. nat. Markus Stark MSc.
Anmeldung und Informationen

Individualisierte Ernährungstherapie bei Störungen und Krankheiten vom Bewegungsapparat

Di 10.3.2020

Schmerz- und Entzündungsprozesse am Bewegungsapparat sind kein Schicksal von Genen, nur Resultat von Überbelastungen. Muskeln, Gelenke und Knochen die mangelversorgt sind, zeigen Symptome. Schmerzen und Krankheiten des Bewegungsapparates lassen sich durch Anpassung der Ernährung und Unterstützung von angepassten Mikronährstoffen vermeiden oder verringern.
Dozentin: Sybille Binder
Anmeldung und Informatioen

Individualisierte Ernährungstherapie bei Stoffwechselkrankheiten

Di 3.3.2020

In den USA sind es mittlerweile 20% der Bevölkerung, welche am sogenannten „Metabolischen Syndrom“ leiden und die Patienten werden immer jünger. In der Schweiz sehen die Zahlen zunehmend ähnlich aus. Es handelt sich um eine komplexe Stoffwechselstörung, welche auch als «Wohlstandserkrankung» bezeichnet wird. Klassische diagnostische Verfahren bringen folgende Symptome ans Tageslicht: Hypertonie, Dyslipidämie, Hyperurikämie, Diabetes Typ 2 meist begleitet von abdominaler Adipositas. Je näher man diese scheinbar unterschiedlichen Krankheits-Symptome betrachtet, umso mehr wird klar, dass sie alle eine Gemeinsamkeit haben: Eine Entgleisung des Zucker- und Insulinstoffwechsels, welche sich mit der Zeit auch im Fettstoffwechsel abzeichnet. Ein differenziertes Verständnis von ineinandergreifenden Stoffwechselprozessen und damit auch dem Einfluss von Ernährung, Bewegung, Stress und Suchtverhalten, stellen die Basis für die Entwicklung von nachhaltigen Ernährung-Therapie-Konzepten dar.
Dozentin: Laura Koch
Anmeldung und Informationen

HAPPY BUDDHA BOWL – ESSEN MACHT LAUNE

GASTSEMINAR

Sa 9.5.2020

„Essen macht Laune“ – das klingt nach einem vollmundigen Versprechen. Tatsächlich aber können bestimmte Lebensmittel und Nährstoffkombinationen unsere Stimmung heben.

Mit einer abwechslungsreichen, vitamin- und mineralstoffreichen Vollwerternährung sind Esser auf der stimmungsaufhellenden Seite. Durch eine ausreichende Zufuhr von relevanten B-Vitaminen, Magnesium und spezifischen Aminosäuren ist sowohl unsere Laune, wie auch unsere Schmerz- und Stresssensibilität, beeinflussbar.

Optimal zusammengesetzte Buddha-Bowl‘s liefern unserem Körper eine Fülle von Vitaminen, Mineralien, Aminosäuren und sekundären Pflanzenstoffen. Sie sind entsprechend nahrhaft und sättigen langanhaltend. Dadurch können die angestrebten 4-5 Stunden Pausen zwischen den Mahlzeiten gut eingehalten werden, was die zentralen Stoffwechselorgane Bauchspeicheldrüse, Darm und Leber entlastet und wiederum unsere Psyche positiv beeinflusst.
Dozentin: Lena Ammann
Anmeldung und Informationen

Individualisierte Ernährungstherapie: Mitochondriopathie und Autoimmunkrankheiten

Di 10.12.2019

Eine Einführung zum Mitochondrienstoffwechsel und dessen möglichen Entgleisungen

Erschöpfung, Leistungsabfall, Gedächtnisstörungen, Kopfschmerzen, Kreislaufstörungen, chronische Entzündungen, Gefässverkalkung oder Erkrankungen des Verdauungstraktes, bei scheinbar unauffälligen Laborwerten. Wer denkt dabei an die winzigen Kraftwerke unserer Zellen, die Mitochondrien?
Nur wenn ausreichend Kraftwerke (Mitochondrien) unbeschadet vorhanden sind und die nötigen Mitarbeiter (Mikronährstoffe als Kofaktoren) vor Ort sind, kann mit Hilfe von Sauerstoff aus Kohle (Glucose) auf effiziente Art und Weise Energie (ATP) gewonnen werden. Dieser Zustand ist bei einem Grossteil der Bevölkerung leider nicht selbstverständlich und kann längerfristig zur Chronifizierung der oben aufgeführten Beschwerden führen.
Welche Rolle Nitrosativer Stress dabei spielt und welche Ernährungsinterventionen sowie Mikronährstoffe therapeutisch sinnvoll sind, wird bei dieser Weiterbildung vertieft behandelt. Ausserdem erfahren Sie mehr über die immer häufiger auftretenden Autoimmunkrankheiten und deren ursächliche Behandlung durch Ernährungs-/Lifestyle und Mikronährstoff-Interventionen.
Dozent: Mag. Dr. rer. nat. Markus Stark MSc.

Anmeldung und Informationen

Ernährung in der Kinderheilkunde

Mo. 16.12.2019 / Mo.13.1./20.1.2020

Weiterbildung im Rahmen des Lehrgangs «Kinderheilkunde in der TEN»

Wachstum, Entwicklung, körperliche und kognitive Leistungsfähigkeit ist stark abhängig von der Ernährung. Kinder mit einem optimalen Stoffwechsel sind lebensfreudiger und leistungsfähiger.
Von der Schwangerschaft bis zum Erwachsenenalter durchläuft ein Kind verschiedenen Phasen unterschiedlicher Stoffwechselveränderungen, die gezielt mit der Ernährung, Makro- und Mikronährstoffen unterstützt werden können.
Dozentin: Sybille Binder

Anmeldung und Informationen

Individualisierte Ernährungstherapie: für Psyche und Endokrinum

Di 31.3.2020

Nerven und Hormone sind komplex miteinander verbunden. Verstimmungen, Depressionsneigung und psychiatrische Krankheitsbilder sind unter anderem Hinweise auf eine Mangelversorgung des Neuro-Endokrinums und lassen sich durch Anpassung der Ernährung und Unterstützung von angepassten Mikronährstoffen vermeiden oder verringern.
Dozentin: Sybille Binder
Anmeldung und Informationen

Individualisierte Ernährungstherapie: bei Tumoren und Krebs

Di 7.4.2020

Wucherungen und Tumore können durch eine Anpassung der individuellen Ernährung und Unterstützung von Mikronährstoffen vermieden oder verringert werden. Mit Unterstützung von Nahrungsinhaltsstoffen und Mikronährstoffen lässt sich auch eine Chemo- und Bestrahlungstherapie begleiten.

Dozentin: Sybille Binder

Anmeldung und Informationen