Integration TEN

Verbindung aller TEN-Grundlagen in der Praxis

Integrierendes und vernetztes Denken und Handeln ist die Basis für einen erfolgreichen Praxisalltag und eine wertvolle Vorbereitung auf die eidgenössische Prüfung Modul 2, sowie HFP.
Es ist wichtig, ein möglichst genaues Bild des Patienten mit seiner Krankheit zu erlangen um ein individuelles, passendes Therapiekonzept erarbeiten zu können.
In der Integration werden die theoretischen Grundsätze an Praxisbeispielen und Fällen geübt, vertieft und verbunden. In einzelnen Tagen wird mit zwei Dozenten gleichzeitig gearbeitet, was das Vernetzen erleichtert.

 

Inhalte:

­ Konzepte, Vertiefung und Fallbeispiele, Live-Patienten
· TEN-Grundlagen und Phytotherapie
· Ernährung
· Manuelle Fächer
­ Behandlungsstrategien und Prüfungsvorbereitung (Befund für mündliche Prüfung vorbereiten)

 

Ziele:

Sie sind in der Lage:
­ die TEN Grundlagen konzeptionell umzusetzen,
­ individuelle Befunde zu erheben und therapeutische Massnahmen einzuleiten,
­ mit den individuell vorhandenen Fähigkeiten, Ressourcen und Bewältigungsstrategien die Gesundheitskompetenz zu fördern.

 

Zielgruppe:

Angehende Naturheilpraktiker sowie bereits tätigte Naturheilpraktiker, die sich auf die HFP vorbereiten möchten

 

Neue Daten folgen